News
Forum
Gästebuch
Umfragen
Links
History
:::
Conan-Story
Bände
Charaktere
Items
Gosho Aoyama
Weitere Infos
Episoden
Movies
Sprecher
Songtexte
DVDs
Realfilme
Weitere Infos
Ratekrimi
Detektivlexikon
Quiz
:::
Fan-Arts
Fan-Fics
Fan-Manga
Cosplay
Gallery
Wallpaper
Downloads
:::
Impressum
Disclaimer
Link me
E-Mail
:::
:::



Fall 5: Tod im Labor

by Christoph


Das Schloss der Labortür wird gerade aufgesägt. "Und sie haben die Leiche entdeckt?" fragt Megure den Wärter. "Ja, ja. Ich hab meine nächtliche Runde gemacht und da sah ich das in diesen Raum noch Licht brannte. Ich schaute durch das Fenster der Tür und da lag Professor Shinaida, mit einem Reagenzglas in der Hand." Die Mordkommsion mit Inspektor Megure, Takagi und der Spurensicherung waren in einem Chemielaborkomplex, es war 3 Uhr in der früh. Der 42-jährige Professor Hanzu Shinaida wurde tot in einem kleinem Labor gefunden. Die Tür zu diesem war abgeschlossen. "Huu, ist das eine stickige Luft" bemerkt Takagi als sich die Tür endlich öffnet. Es wird festgestellt das der Professor erstickt ist.
"Wann haben sie das letzte mal Herrn Shinaida lebend gesehen?" fragt Megure den Wärter. "Gestern Abend noch, so gegen 21 Uhr" "Und waren noch andere Personen in diesem Gebäude?" "Ja, ausser Herrn Shinaida, hatten drei Laborangestellte das Gebäude nicht verlassen. Sie gingen aber später, so um 23.30 Uhr, in kurzem Abständen." Die drei Angestellten werden zum Tatort gerufen. Derweil wird klar, dass Herr Shinaida im Labor eingeschlossen wurde und Mittels des Abzugssystem ein giftiges Gas in den Raum geleitet wurde. Tagaki schaut sich in dem kleinen Raum um. Der Boden ist gefliesst, an einer Seite befindet sich ein großes Fenster zu einer Art Unterrichtsraum. In ihm kann man direkt gegenüber das Periodensystem der Elemente sehen. Im Tatraum, direkt vor dem Fenster ist ein Tisch, der die ganze Wand entlang geht. Er ist nahezu leer, ein Waschbecken mit Wasserhahn und ein Paar Geräte sind darauf. "Was ist das?" fragt Takagi. "Sehen sie mal Inspektor Megure, ein Glas voller Wasser!" "Und, was soll das bedeuten?" fragt Megure zurück. Das Becherglas steht auf einer Waage. Daneben leigen ein Paar Reagenzgläser, in denen sich ebenfalls etwas Wasser befindet. "Genau 1108,20 Gramm zeigt die Waage an, Inspektor!" sagt Takagi. Doch der Inpsektor ist schon anderweilig beschäftigt, die drei Angestellten sind eingetroffen. "Was sie haben uns unter Tatverdacht" regt sich Jiju Kanabe, der 1. Angestellte, auf. "Ja, sie waren die einzigen die in der möglichen Tatzeit hier waren. Die Überwachungskameras haben keine weitere Person aufgezeichnet, die das Gebäude betreten oder verlassen hat." antwortete Megure. "Aber, das ist doch absurd" sagt Takeshi Naoka, der 2.Angestellte " wir kannten doch alle den Professor gut und waren mit ihm befreundet, warum sollte den einer von uns ihn umbringen?" "Vielliecht war es ja Selbstmord?" fragt Akemi Okano, die 3. Angestellte. "Nein, das ist ausgeschlossen", wirft Tagaki ein. "Das Labor war abgeschlossen, und das geht nur mit einem Schlüssel, und der befand sich weder bei der Leiche noch sonst irgendwo im Labor" sagt er weiter. "Genau," sagt Megure. "Dürfte ich sie fragen, was jeder von ihnen hier noch gestern Abend im Labor gemacht hat?", fragt Megure. "Ich habe noch die Ergebnisse des gestrigen Experiments ausgewertet." sagt Jiju Kanabe. "Ich habe für heute ein Experiment vorbereitet, sie können es sich gerne ansehen!" sagt Takeshi Naoka. "Und ich habe noch ein paar Recherchen in der hauseigenen Bibliothek gemacht" kommt Akemi Okano.
Tagaki betracht derweil noch den Tatraum. Er schaut noch einmal auf die Waage, die immernoch das Gewicht des Wassers anzeigt. 'Was hat das bloß zu bedeuten', fragt er sich. In Gedanken schaut er durch das große Fenster zum Klassenraum. 'Hey momentmal' denkt er. "Inspektor, ich glaube wir haben den Täter" ruft Tagaki "Herr Shinaida hat uns eine Sterbenachricht zukommen lassen!"
Wo verbirgt sich diese Nachricht, und wer ist demnach der Täter?

Achtung hier kommt jetzt die Lösung, nur wer sich ganz sicher mit seinen Schlussfolgerungen ist sollte das lesen!

"Was sagen sie da?!" antwortet Megure überrascht. "Ja, Inspektor,und ich habe den starken Verdacht das sie der Mörder sind!" Takagi zeigt mit dem Finger auf Naoka. "Was behaupten sie denn da, ich soll den Professor umgebracht haben?" erwidert Naoka entsetzt. "Oh ja, genau sie. Herr Inspektor wenn ich ihnen die Sterbenachricht zeige sind sie bestimmt auch überzeugt" "Nun gut Takagi" antwortet der Inspektor. Takagi führt alle Beteiligten zum Tisch mit der Waage. "Das ist die Waage mit dem Glas Wasser, die wir vorhin gefunden haben. Nun sehen sie mal alle auf das Gewicht: genau 1108,20 Gramm. Wie sie sehen hat Herr Shinaida wohl eine Weile herumexperimentiert bis er die richtige genaue Menge Wasser erreicht hatte." "Was soll dasa heißen, die genaue Menge Wasser" fragt Megure nach. "Ganz einfach Inspektor, er musste die Menge so genau abmessen, damit wir diese Sterbenachricht entschlüsseln können!" "Und das können sie?" fragt Naoka genervt "Ähm... ja natürlich. Teilen wir die Masse zuerst in drei zweistellige Zahlen auf: 11, 08 und 20. Jetzt sehen sie bitte alle rüber, in den Klassenraum. An der Wand hängt das Periodensystem der Elemente und wenn wir nun zu jeder Zahl das zugöhrige Elementsymbol mit der Ordnungszahl nehmen das sind Natrium Na, Sauerstoff O und Kalzium Ca kommen wir auf NaOCa, was als Wort Naoka bedeutet. Sie sind überführt Naoka!" "Das ist doch Quatsch", sagt Naoka "was ist wenn der wahre Täter nur vortäuschen will, dass der Professor diese Nachricht geschrieben hat?" "Das konnte er aber nicht," kontert Takagi. "Da der Professor die Nachricht vielleicht erkannt hätte, hätte der Täter nur nach dem Tot Shinaidas und nicht davor diese Nachricht anbringen können. Aber es wäre bestimmt ein viel zugroßes Risiko gewesen, in den Raum mit dem Gas zugehen und vielleicht selber zu sterben, nein die Nachricht stammt ganz sicher von Professor Shinaida?" "Ja, dann würde ich sagen sie sind überführt Herr Naoka, bleibt nur die Frage nach einem Motiv" "Das ist eine längere Geschichte Inspektor, verhaften sich mich und ich erzähle ihnen alles auf dem Revier" antwortet Naoka ernüchtert und gibt die Tat zu.









Derzeit keine Umfrage




Hits seit 10.1.2003

Version: 18.11.2010
Built in
0.04217 secs.


©2002-2011 DConan.de :: Detective Conan - Meitantei Conan - © 1996-2011 Gosho Aoyama - Shogakukan - TMS - Yomiuri TV :: Dt. Version Detektiv Conan - © 2001-2011 RTL II - EMA